Augenklinik Bendern 1

Augenklinik Bendern 1

Foto Schallert Wüst Architekten - Fotograf M.Mayer, B.Wüst

Augenklinik Bendern 2

Augenklinik Bendern 2

Foto Schallert Wüst Architekten - Fotograf M.Mayer, B.Wüst

Augenklinik Bendern 3

Augenklinik Bendern 3

Foto Schallert Wüst Architekten - Fotograf M.Mayer, B.Wüst

Augenklinik Bendern - Fassade 4

Augenklinik Bendern - Fassade 4

Foto Schallert Wüst Architekten - Fotograf M.Mayer, B. Wüst

Augenklinik Bendern 5

Augenklinik Bendern 5

Augenklinik Bendern 6

Augenklinik Bendern 6

Gestalterisches Konzept

 

Den Kunden erwartet ein großzügiges, luftiges Raumerlebnis mit Blickbezügen zum nahen Weinberg und der Kirche. Die über zwei Geschosse offene Lobby bildet den zentralen Raum, hier finden verschiedenste Funktionen des Klinikablaufs Platz. Sie ist gleichzeitig Service- und Wartebereich, Optikfachgeschäft, Cafe bzw. Barbereich - gleich einem Marktplatz.

Umgeben ist dieses offene Raumkontinuum durch die introvertierten Untersuchungsräume sowie dem OP-Bereich. Mittels Einschnitten in die äußere Gebäudehülle werden die Lobbybereiche nach Außen geöffnet, wodurch Plastizität und Tiefe entsteht.

 

Die Fassade vermittelt Präzision und Langlebigkeit, gleich den Tätigkeiten von Prof. Reis. Durch die runden Ecken gliedert sich das neue, maßstäblich größere Bauvolumen sanft in die bestehende Umgebung ein und lässt das Gebäude weich und organisch erscheinen.

Der südseitige steinerne Sockel umspült das Erdgeschoss, gleicht die beiden unterschiedlichen Geländeniveaus aus und erdet das Gebäude.

 

Aufgrund der Nähe zum angrenzenden Kirchhügel hat das Gebäude eine fünfte Fassade, die Dachdraufsicht. Daraus ergab sich das klare Ziel, die einzelnen Anlagenteile der Haustechnikzentrale im Dachgeschoss in die Gesamtform zu integrieren, um einen technischen Wildwuchs auf dem Dach zu vermeiden. Weiters gliedert sich das Gebäude durch die Ausbildung eines Steildaches besser in den bestehenden Straßenzug ein und bildet später einen Übergang von der Wohnbebauung entlang der Eschner Straße zum neu zu bebauenden Richtplangebiet im Süden.

Artikel vom Schallert Wüst Architekten

Architect:
Technische Information

Schallert Wüst Architekten Daten/Fakten:

  • Zeitlicher Ablauf

Baubeginn: April ’09

Eröffnung: Mai ’10

 

  • Baubeschrieb

Fundation:              Tiefenfundierung mit Ortbetonpfählen

Aussenwände:       Stahlbeton 25 cm, U-Wert: 0,20 W/m²K

                                 Wärmedämung 22 cm

                                 Hinterlüftete Metallfassade 13 cm

Trennwände:          Massiv bzw. Leichtbauweise

Decken                    Stahlbeton 40 cm, Doppelboden 18 cm

Fenster                    Holz-Alu, bzw. Trockenverglasung, U-Wert: 0,80 – 1,0 W/m²K

Bedachung             Flachdach: Belag, Abdichtung, Wärmedämmung, Stahlbeton

  • 60 cm, U-Wert: 0,15 W/m²K

Steildach: hinterlüftete Metalldecke, Wärmedämmung, Stahlbeton

  • 60 cm, U-Wert: 0,15 W/m²K

Baulicher

Wärmeschutz:       zentrale Warmwasseraufbereitung, Gasbrennwerttechnik,                                      kontrollierte  Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung

Augenklinik Bendern

      Eschner Strasse 4/FL 9487 Gamprin-Bendern/Liechtenstein

Bürokomplex

Objektart:

Bürokomplex

Bauherr:

Schallert Würst Architekten

       Rösslepark 1a/A-6800 Feldkirch/Österreich

Bauleitung:

Herzog & de Meuron / Rheinschanze 6 / 4056 Basel

Auftraggeber:

FRENER & REIFER GmbH / Alfred Ammon Strasse 31 / 39042 Brixen

Italien

Fassade:

FRENER & REIFER GmbH / Alfred Ammon Strasse 31 / 39042 Brixen 

Italien

Unsere Leistungen:

- Planung in 2 und 3D

- Detailplanung

- Schnittplanung

- Produktions Pläne

- Montage Pläne

- Stückliste

 

© 2017 by Zeroone 

  • Pinterest - Black Circle
  • facebook
  • YouTube Black Runde
  • Vimeo Black Runde